BRAK Intern
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Presse
> Aktuelles
> 2008
> 2007
> 2006
> 2005
> 2004
> 2003
> 2002
> 2001
> 2000
> 1999
> 1998
Aktuelle Themen
Berufsrecht
Fortbildungszertifikat
Signaturkarten
Satzungsversammlung
Gebühren
Gesetzgebung
Service
Statistiken
Rechts-Links
Impressum

 

 
 

 

 
 

> Aktuelle Pressemeldungen   

 

Presseservice

 

 

Nr. 13 vom 3. April 2006

Bundesrechtsanwaltskammer: Satzungsversammlung be-schließt 2 neue Fachanwaltschaften

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Demnächst können rechtsuchende Verbraucher unter 18 verschiedenen Fachanwaltschaften wählen. Die Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat heute die Einführung des Fachanwalts für Urheber- und Medienrecht und des Fachanwalts für Informationstechnologierecht (IT-Recht) mit klaren Mehrheiten beschlossen. "Die Satzungsversammlung trägt mit der Ausweitung der Fachanwaltschaften dem zunehmenden Bedarf der Mandanten nach besonderem Fachrat Rechnung", erklärt hierzu der Präsident der BRAK Dr. Bernhard Dombek.

Es bestehen bereits Fachanwaltschaften auf folgenden Rechtsgebieten: Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, gewerblichen Rechtsschutz, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Transport- und Speditionsrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht und Verwaltungsrecht).

Auch für die neuen Fachanwaltschaften müssen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte besondere praktische und theoretische Kenntnisse nachweisen. Fachanwälte müssen sich jährlich auf diesen Rechtsgebieten fortbilden. Die Beschlüsse der Satzungsversammlung bedürfen noch der Zustimmung des Bundesjustizministeriums. Mit den ersten Fachanwälten auf den neuen Rechtsgebieten ist ab Ende 2006 zu rechnen.