Newsletter "Nachrichten aus Berlin"

Ausgabe 24/2020 v. 21.12.2020

Gebührenreform: Bundesrat gibt grünes Licht

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 18.12.2021 dem Entwurf für ein Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 zugestimmt. Damit gab er – mehr als sieben Jahre nach der letzten Anpassung der anwaltlichen Gebühren – grünes Licht für die Gebührenreform, die strukturelle Verbesserungen sowie eine lineare Anpassung von 10 % (bzw. 20 % im Sozialrecht) bringt. Das Gesetz soll – vorausgesetzt es wird rechtzeitig im Bundesgesetzblatt verkündet – zum 1.1.2021 in Kraft treten. BRAK und DAV zeigten sich erleichtert über das positive Ende eines langen und steinigen Wegs. Das Kostenrechtsänderungsgesetz bleibt aus ihrer Sicht ein Kompromiss, aber ein wichtiger, gerade auch angesichts der Corona-Pandemie, von deren Folgen die Anwaltschaft deutlich betroffen ist. Die Politik sei nun gefordert, eine Anpassung der gesetzlich geregelten Rechtsanwaltsvergütung in jeder Legislaturperiode vorzunehmen.

Weiterführende Links:

 
Copyright 2021 - Bundesrechtsanwaltskammer

Cookie-Einstellungen

Mit Ihrem Einverständnis verwenden wir Cookies, um im Zuge der Neugestaltung unseres Internetauftritts die Nutzung unserer Website in anonymisierter Form zu analysieren, um unsere neue Website möglichst nutzerfreundlich gestalten zu können. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit hier widerrufen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Notwendige Cookies können nicht abgelehnt werden.

Impressum | Datenschutz