Newsletter "Nachrichten aus Brüssel" | Ausgabe 21/2019 v. 29.11.2019

Zwei Umfragen zu Anwälten und Künstlicher Intelligenz – Kommission

Die Generaldirektion für Justiz und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission führt derzeit eine Studie zum Einsatz von Technologien, die Künstliche Intelligenz (KI) beinhalten, im juristischen Bereich durch. Erfasst sind Anwaltskanzleien, aber auch die Kammern selbst.

Durch die Teilnehmer ausgefüllt werden muss ein online-Fragebogen. Leider gibt es hiervon nur eine englische Version. Die Frist hierzu endet am 12. Dezember 2019. Fragen im ersten Teil (unter 2.) betreffen den Antwortenden, im zweiten Teil (unter 3.) geht es um den rechtlichen Rahmen. Im dritten Teil (unter 4.) sollen die Teilnehmer konkrete KI-relevante Projekte beschreiben, die Fragen hierzu sind daher eher technischer und praktischer Natur.

Zudem führt der CCBE für die Kommission eine Umfrage zum Gebrauch von elektronischen Tools und KI-Systemen im Prozess durch. Die Antworten dazu sollen in das Justizbarometer einfließen. Darin geht es um die Nutzung von Informationstechnologie zur Kommunikation zwischen Gerichten und Rechtsanwälten im Rahmen gerichtlicher Verfahren und die Nutzung von IT-Systemen, die auf der KI-Technologie beruhen (z. B. Systeme des maschinellen Lernens). Die Umfrage läuft bis 17. Dezember 2019.

Weiterführende Links:

 
Copyright 2020 - Bundesrechtsanwaltskammer