Ausgabe 18/2020 v. 29.10.2020

Fahrplan zu interoperablen digitalen öffentlichen Diensten – KOM

Die Europäische Kommission hat am 15. Oktober 2020 einen Fahrplan zu „interoperablen digitalen öffentlichen Diensten – Bewertung des Europäischen Interoperabilitätsrahmens und strategische Ausrichtung“ veröffentlicht.

Hintergrund ist die von der Kommission vorgestellte Strategie über die „Gestaltung der digitalen Zukunft Europas“, in deren Rahmen die Digitalisierung in der Europäischen Union vorangetrieben werden soll. Ziel des Fahrplans ist es, die Grundlage für einen verbesserten grenzüberschreitenden sicheren Austausch von Daten in der EU zu schaffen. Im Rahmen des Fahrplanes möchte die Kommission den bestehenden Europäischen Interoperabilitätsrahmen (EIF) einer Bewertung unterziehen und dabei herausarbeiten, wie dieser in der Zukunft ausgestaltet sein sollte, um zur Durchsetzung interoperabler Standards in der EU beitragen zu können. Der Europäische Interoperabilitätsrahmen stellt seit 2004 allgemeine nicht-rechtlich bindende Vorschläge zur Verbesserung der Interoperabilität im öffentlichen Sektor zur Verfügung. Der letzte Europäische Interoperabilitätsrahmen wurde 2017 veröffentlicht. Interessenträger haben bis zum 12. November 2020 die Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen.

Weiterführender Link:

 

 
Copyright 2021 - Bundesrechtsanwaltskammer

Cookie-Einstellungen

Mit Ihrem Einverständnis verwenden wir Cookies, um im Zuge der Neugestaltung unseres Internetauftritts die Nutzung unserer Website in anonymisierter Form zu analysieren, um unsere neue Website möglichst nutzerfreundlich gestalten zu können. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit hier widerrufen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Notwendige Cookies können nicht abgelehnt werden.

Impressum | Datenschutz